Coming up......

Leider keine Einträge vorhanden!
< Dragons kassieren erste Niederlage
20.06.2017 22:27 Alter: 123 days
Kategorie: Herren
Von: Lukas Huber

Starke Aufholjagd wird nicht belohnt

Mit einer Anfahrt von über 500 Kilometern stand für die Golden Dragons am vergangenen Samstag die weiteste Aufwärtsfahrt der laufenden Saison an. Bei den Wildcats aus Kirchdorf am Inn fanden die Gäste erst nicht gut ins Spiel, konnten sich aber in der zweiten Halbzeit deutlich steigern und verpassten den Sieg in letzter Minute nur ganz knapp. Die Dragons verloren am Ende mit 50:43.


Foto: Carsten Dorth – Sportfotografie

 

Die Wildcats eröffneten das Punktefestival im Kirchdorfer Stadion. US-Spielmacher Jadrian Clark passte auf seinen Landsmann Madison Mangum zum 7:0 (PAT Lukas Anzeneder). Die Antwort der Golden Dragons ließ jedoch nicht lange auf sich warten. Quarterback Carson Williams bediente Running Back Darrell Lynn Tate II. mit einem kurzen Pass. Tate überbrückte in der Folge noch die restlichen 45 Yards bis in die Endzone zum zwischenzeitlichen 7:7-Ausgleich (PAT Marc Buarque). Ein Field Goal-Versuch der Hausherren verfehlte im Anschluss die Torstangen und so kamen im ersten Viertel keine weiteren Punkte mehr zustande.

Nach dem ersten Seitenwechsel setzten die Gastgeber zum Doppelschlag aus. Beide Male war es das Quarterback-Receiver-Duo Clark und Mangum, das die Punkte auf die Anzeigetafel brachte und die Führung von 21:7 herstellte (PATs Anzeneder). Doch die MTV-Footballer ließen sich dadurch nicht beeindrucken. Angetrieben von ihrem Spielmacher Williams überquerten die Drachen fast das komplette Spielfeld, ehe Receiver Erich Heinz einen Pass in der Endzone zum 21:14 fing (PAT Buarque). Doch die Wildcats kamen vor der Halbzeit noch ein letztes Mal in Ballbesitz und wussten auch diesen zu nutzen. Zwei lange Pässe, einen davon in die Endzone, von Clark auf Receiver Stefan Hautzinger stellten den Halbzeitstand von 28:14 her (PAT Anzeneder).

Die zweite Hälfte begann denkbar schlecht für die Footballer des MTV 1846 Gießen. Während die Offense nach drei erfolglosen Versuchen den Ball mittels Punt abgeben musste, setzten sich die Wildcats weiter ab. Wieder war es Hautzinger, diesmal mit einem Laufspielzug, der den Ball in die Endzone brachte und auf 35:14 erhöhte (PAT Anzeneder). Doch die Dragons wehrten sich nach Kräften um die Niederlage doch noch abzuwenden. Williams passte erneut kurz auf Tate, der wieder alle Verteidiger hinter sich lassen konnte und 60 Yards später auf 35:20 verkürzte (PAT geblockt). Ein langer Kickoff-Return bis in die Hälfte der Dragons brachte die Kirchdorfer direkt wieder in Schlagdistanz und nur zwei Plays später stellte Receiver Lukas Anzeneder mit seinem Catch das 42:20 her (PAT Anzeneder). Auch das brachte die Dragons-Offense nicht aus dem Konzept und die Gießener setzten zur Aufholjagd an. Einen langen Drive vollendete Tate mit einem kurzen Lauf zum 42:20. Die Golden Dragons entschieden sich daraufhin für eine Two-Point-Conversion. Mit Erfolg! Erich Heinz fing ein Pass von Williams in der Endzone verkürzte noch einmal auf 42:28.

Anfang des letzten Viertels konnte die Dragons-Defense die Angriffsbemühungen der Wildcats erfolgreich abwehren und die Offense um Carson Williams punktete weiter. Wieder war es Tate, der den Ball die letzten Meter in die Endzone trug und weiter auf 42:35 verkürzte (PAT Buarque). Die Gastgeber schienen nun nervös zu werden. Nachdem ihr Drive noch in der eigenen Hälfte gestoppt wurde, geriet auch noch der Snap zum Punt deutlich zu hoch und Dragons-Neuzugang Jonathan Clark sicherte seinen Farben den Ballbesitz unweit der gegnerischen Endzone. Diesmal vollstreckte wieder Receiver Heinz nach einem Pass von Williams zum 42:41. Die Dragons gingen nun aufs Ganze. Mit einer weiteren Two-Point-Conversion, diesmal ein Lauf durch Johann Hartlieb, gelangten die Golden Dragons sogar mit 42:43 in Führung. Es roch schon nach einer Sensation, doch noch war genug Zeit für die Kirchdorf Wildcats. Mit mehr als 4 Minuten auf der Uhr betrat die Offense der Oberbayern ein letztes Mal den Rasen. Viele kurze, aber effektive Spielzüge ließen die Uhr laufen und brachten die Wildcats noch einmal vor die Endzone der Gießener. Zweimal Clark auf Mangum, erst zum Touchdown und im Anschluss zur Two-Point-Conversion, und die Gastgeber lagen wieder mit 50:43 in Front. 54 Sekunden blieben den MTV-Footballern noch. Quarterback Williams setze zum tiefen Pass an, konnte dem Druck der Verteidigung jedoch nicht entkommen und verlor den Ball als er im Backfield zu Fall gebracht wurde. Die Kirchdorfer eroberten diesen Fumble und konnten im Anschluss die Uhr auslaufen lassen.

Defense-Coordinator Mike Brown, der den aus persönlichen Gründen zuhause gebliebenen Head Coach Michael Anderl vertrat, zog trotzdem ein insgesamt positives Fazit: „Wie wir in der Schlussphase noch mal rangekommen sind und sogar in Führung gehen konnten, nachdem wir schon deutlich zurücklagen, nötigt mir Respekt vor der Leistung und vor allem der Moral meiner Mannschaft ab. Die Jungs haben nie aufgegeben und mit ein bisschen mehr Glück, hätten wir vielleicht gewinnen können.“

Die Gießen Golden Dragons haben schon nächste Woche die Möglichkeit es besser zu machen. Bei den Phantoms in Wiesbaden kommt es am Samstag, den 24. Juni,  zum zweiten Auswärtsspiel in Folge.