< U19 der Gießen Golden Dragons unterliegt Darmstadt
01.05.2018 14:52 Alter: 23 days
Kategorie: Herren
Von: Larissa Knebel

Dragons verlieren Saisonauftaktspiel

Am vergangen Samstag traten die Gießen Golden Dragons zu ihrem ersten Spiel in der GFL2 Saison 2018 in Neunkirchen an an. Gastgeber war das favorisierte Team der Saarland Hurricanes aus Saarbrücken. Vor beeindruckender Kulisse im Neunkirchener Ellenfeldstadion wurde es die erwartete schwere Aufgabe für die Drachen, die trotz später Aufholjagd mit 21:41 verloren ging.


Die Gastgeber starteten zunächst mit Ballbesitz ins Spiel und wussten diesen direkt zu nutzen. Quarterback Brock Dale führte seine Mannschaft konzentriert über das Spielfeld. Kurz vor der Endzone reichte ihm dann ein kurzer Pass auf seinen Wide Receiver Marvin Fuchs, um den ersten Touchdown des Tages auf die Anzeigetafel zu bringen (PAT-Kick nicht erfolgreich). Die Offense der Dragons hatte vorerst keine Antwort darauf. Und so endete das erste Spielviertel, nach einigen erfolglosen Durchgängen beider Mannschaften, mit einem 0:6 aus der Sicht der Lahnstädter. 

 

Nach dem Seitenwechsel hielten die Dragons weiter gut mit und die Defense zeigte zunehmend ihr Potential. So gelang es Eduard Rudolf, einen Pass vom Saarländer Quarterback in die Endzone abzufangen, die Dragons Offense konnte daraus jedoch weiterhin keinen Kapital schlagen. Und so waren es wieder die Gastgeber, die mit einem weiterem Touchdownpass (2-Point-Conversion erfolgreich) für eine Änderung auf der Anzeigetafel sorgten. Nicht ganz so reibungslos wie der Angriff, verhielt es sich mit der Fairness einiger Spieler der Gastgeber, so dass kurz nach dem Touchdown, in zwei aufeinanderfolgenden Spielzügen, jeweils ein Saarländer vom Spiel disqualifiziert wurde. Die Dragons Offense um Import-Quarterback Carson Williams fand zunehmend besser ins Spiel, marschierte sicher in Richtung gegnerischer Endzone und schließlich war es Kicker Marc Buarque, der mit einem Fieldgoal durch die Torstangen für 3 Punkte zugunsten der Drachen sorgte. Kurz vor der Halbzeit gelang es den Hurricanes jedoch wieder, die Defense der Gießener zu überwinden und so ging es mit einem Halbzeitstand von 20:3 in die Kabinen. 

 

Nach dem Wiederanpfiff erhielten die Dragons zuerst das Angriffsrecht, konnten dieses jedoch nicht verwerten und so entschied man sich nach 3 erfolglosen Spielzügen zum Punt. Dieser wurde jedoch geblockt und so wurde der Ballwechsel direkt vor der Gießener Endzone durchgeführt. Dieses Geschenk nahmen die Saarland Hurricanes dankend an und verwandelten zum Zwischenstand von 27:3 (PAT-Kick erfolgreich). Der nun einsetzende Regen machte beiden Offensivreihen zunehmend das Leben schwer. Die Dragons Offense hatte in der Zwischenzeit viele unvollständige Pässe und sogar zwei abgefangene Bälle zu beklagen. Die Gastgeber kamen mit dem Regen besser zurecht. So fand der Saarländer Quarterback wieder einen seiner Passempfänger in der Gießener Endzone zum 34:3(PAT-Kick erfolgreich).

 

Im letzten Spielviertel fand die Offense der Dragons endlich zu Ihrer gewohnten Qualität und so trug Receiver Erich Heinz einen klasse geworfenen Pass bis in die gegnerische Endzone (PAT-Kick erfolgreich, Marc Buarque). Und auch der Defense der Drachen gelang es immer besser, den gegnerischen Angriff zu stoppen, sodass die Offense wieder angreifen konnte. Erneut waren die Spielzüge erfolgreicher als zuvor . So war es Chris Murray, der als Runningback eingesetzt, eine Lücke in der gegnerischen Verteidigung fand und in die Endzone der Saarländer lief. Den folgenden Zusatzpunktkick setzte Kicker Marc Buarque sicher zwischen die Stangen. Dem Saarländer Backup Quarterback Marvin Fuchs gelang im Anschluss jedoch, aufgrund einer Unaufmerksamkeit der Gießener Defense ein 75 Yards Lauf zum 41:17(PAT gut). Den Schlusspunkt dieser Partie setzte die immer noch tapfer kämpfende Offense der Gießen Golden Dragons. Wieder war es Chris Murray, der sich durch die Verteidigerreiher tankte und somit für den Endstand von 41:24 sorgte (PAT-Kick erfolgreich, Marc Buarque). 

 

Headcoach Michael Anderl resümierte das Spiel wie folgt: 

„Es war ein wie erwartet hartes Spiel, allerdings spiegelt das Ergebnis nicht ganz den Spielverlauf wieder. In der ersten Hälfte hatte die Defense Probleme sich auf die unkonventionelle Spielweise der Saarländer Offense einzustellen, was dann aber in der zweiten Hälfte besser funktionierte. In der Offense haben wir zu wenig aus unseren guten Chancen gemacht. Da hätten wir durchaus ein Paar punkte mehr machen müssen und auch können. Jetzt gilt es nach vorne zu schauen und uns voll auf das nächste Spiel in Wiesbaden zu konzentrieren.“

 

Die Dragons spielen ihr nächstes Spiel bereits am kommenden Samstag, den 05.05.2018, gegen die Wiesbaden Phantoms. Kickoff ist um 17 Uhr im Wiesbadener Europaviertel.